Netzwerk

Der LERNEN FÖRDERN-Bundesverband wurde 1968 gegründet. Durch bald 50 Jahre Engagement für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lernbehinderungen verfügt der Bundesverband über Kenntnisse in allen Bereichen, die für Menschen mit Lernbehinderungen wichtig sind.  In dieser Zeit entstand ein Netz von Landesverbänden, regionalen Vereinen und Selbsthilfegruppen mit ca. 20.000 Mitgliedern. Die Mitglieder des Verbandes gehören allen gesellschaftlichen Schichten und unterschiedlichen Berufsgruppen an. Sie alle setzen sich in ihrem Bereich für die Teilhabe unserer Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ein.

Menschen mit Lernbehinderungen brauchen besondere Hilfen – manche ein Leben lang

In der Bundesrepublik leben mehr als 700.000 Menschen mit Lernbehinderungen. Die Entwicklungsverzögerung eines lernbehinderten Kindes fällt seinen Eltern in den ersten Lebenswochen und Monaten, manchmal sogar in den ersten Lebensjahren kaum auf. Deutlich wird sie oft erst im Vergleich mit anderen Kindern in der Kindertagesstätte oder gar in der Schule. So dauert es bei vielen Kindern lange, zu lange, bis die Lernbehinderung erkannt wird und das Kind und seine Eltern die notwendige Hilfe in Anspruch nehmen können.

Kinder mit Lernbehinderungen haben im Vergleich mit anderen Kindern einen erheblichen Entwicklungsrückstand, spielen mit jüngeren Kindern, in der Schule lernen sie langsamer und haben durch den Leistungsvergleich oft kein Selbstvertrauen mehr. Meist setzen sie sich aber selbst unter einen sehr hohen Leistungsdruck. Den Anforderungen der Schule und später der Berufsvorbereitung und Ausbildung sind sie nur unter besonderen Lernbedingungen und mit besonderer Unterstützung gewachsen.

Für jedes Kind den richtigen Weg

Für jedes Kind den richtigen Weg in sein Leben als Erwachsener finden und es auf diesem Weg zu unterstützen und zu begleiten, das ist unsere gemeinsame Aufgabe.
Dass wir dies schaffen können, dazu trägt der Erfahrungsaustausch in der Selbsthilfegruppe bei.
Informationen finden Sie in unseren Broschüren Aktivität und Teilhabe.

Menschen mit Lernbehinderungen und ihre Angehörigen sind auf die Zusammenarbeit mit Experten angewiesen

Der Bundesverband stellt sich deshalb zusätzlich den Aufgaben eines Fachverbandes.

nach oben

zur Startseite