Der LERNEN FÖRDERN-Bundesverband wurde 1968 in Münster gegründet.  Durch über 50 Jahre Engagement für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lernbehinderungen verfügt der Bundesverband über Kenntnisse in allen Bereichen, die für Menschen mit Lernbehinderungen wichtig sind. 

Seit 1968 entstand so ein Netz von Landesverbänden, regionalen Vereinen und Selbsthilfegruppen mit ca. 20.000 Mitgliedern. Eltern organisieren sich zusammen mit Experten und Freunden in Selbsthilfevereinen vor Ort. Die Mitglieder des Verbandes gehören allen gesellschaftlichen Schichten und unterschiedlichen Berufsgruppen an. Wir alle setzen uns in unserem Bereich für die Teilhabe unserer Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ein.

Der LERNEN FÖRDERN – Bundesverband bietet Menschen mit Lernbehinderungen und ihren Angehörigen Unterstützung und Beratung, begleitet den Aufbau von Selbsthilfegruppen, unterstützt die Arbeit seiner Orts-, Kreis- und Landesverbände, informiert über aktuelle Entwicklungen und bietet bei seinen Seminaren, Arbeitstagungen und Bundesversammlungen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch der Mitglieder und Interessierten untereinander.

 

Menschen mit Lernbehinderungen brauchen besondere Hilfen – manche ein Leben lang – LERNEN FÖRDERN unterstützt Sie dabei.

Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, Eltern mit ihren Kindern, aber auch Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbehinderungen zu begleiten und zu unterstützen. 

Unser Ziel ist: Für jedes Kind den richtigen Weg!

Jedes Kind sollen seinen Weg in sein Leben als Erwachsener finden. Damit alle teilhaben können: Am Arbeitsleben, in der Freizeit und in der Gesellschaft.

Wir tauschen uns aus und helfen uns gegenseitig:

Dass wir dies schaffen können, dazu trägt der Erfahrungsaustausch in der Selbsthilfegruppe bei.

 

Wir informieren und beraten:

Informationen finden Sie in unseren Broschüren Aktivität und Teilhabe.

Menschen mit Lernbehinderungen und ihre Angehörigen sind auf die Zusammenarbeit mit Experten angewiesen.

Der Bundesverband stellt sich deshalb zusätzlich den Aufgaben eines Fachverbandes.

 

Wir treten gemeinsam mit Menschen mit Lernbehinderungen für die Teilhabe in der Gesellschaft und am Arbeitsleben ein. Diese Interessenvertretung bedeutet, die besonderen Anliegen in der Öffentlichkeit trotz vielfältiger Interessen anderer gesellschaftlicher Gruppierungen bewusst zu machen, Partner zu gewinnen und Entwicklungen auf allen Ebenen positiv zu beeinflussen.